Enagement für die Erde

"Meine Verantwortung für den Schutz der Natur"

Abigail Fosuaa Gyabba (26) setzt sich mit Don Bosco Green Alliance für den Umweltschutz ein. Die 26-Jährige lebt in Accra im westafrikanischen Ghana.

veröffentlicht am 01.06.2020

Es gibt keine tiefere Freude, als Teil einer Gemeinschaft der Veränderung zu sein. Die schöne Natur und den damit einhergehenden inneren Frieden zu sehen, motiviert mich täglich, für Mutter Erde zu kämpfen. Seit Generationen versäumen es die Menschen, sich um den Mutterbaum zu kümmern, der Früchte für alle trägt. Trotz der Herausforderungen durch menschliche Aktivitäten, vor denen die Erde steht, versucht sie, sich zu erholen. Ich empfinde es als meine Verantwortung, die Extrameile zu gehen, die zum Schutz der Natur beiträgt, und die Erde zu einem besseren Ort zu machen. So will ich auch vermeiden, dass ich mir selbst die Schönheit der Natur raube.

Don Bosco Institut verzichtet komplett auf Plastik

In Ghana haben sich viele junge Menschen dem Kampf gegen Klimawandel und für Umweltschutz angeschlossen. Bei uns entsteht die Umweltverschmutzung viel durch Einwegplastik. Deshalb hat sich das Don Bosco Technical Institute Ghana Ashaiman, wo ich tätig bin, entschlossen, komplett auf Plastik zu verzichten. Ich glaube, dass wir mit kleinen Schritten aus den verschiedensten Ecken der Welt unser Ziel, die Erde zu schützen, erreichen werden. Ich selber bin seit 2019 als Volontärin verantwortlich für die Eco-Clubs (Green Alliance Clubs) in unserer Provinz und arbeite mit Freude gemeinsam mit anderen jungen Menschen für das Wohl unserer Mutter Erde.

Mehr Informationen über Don Bosco Green Alliance


Verwandte Themen

Menschen und Plakate bei Fridays for Future Demonstration
Verantwortung übernehmen
Ein Gespräch über die Folgen des Klimawandels, die größten Probleme und positive Überraschungen mit Hans Joachim Schellnhuber, einem der weltweit renommiertesten Klimaforscher.
Illustration Familie auf Fahrrädern in der Natur
Verzichten mit Gewinn
Das Auto ist aus unserem Alltag kaum wegzudenken. Doch die Probleme, die der Autoverkehr verursacht, sind immens. Dabei gibt es Alternativen. Wir stellen Familien vor, die autofrei leben und damit sehr zufrieden sind.
Santiago corrales Rodriguez von Don Bosco Green Alliance
Kampf gegen Umweltverschmutzung
Santiago Corrales Rodriguez (18) lebt in Panama City. Seit Dezember 2018 ist er bei Don Bosco Green Alliance aktiv.