Mehr Radwege

Städtische Mobilität nachhaltiger organisieren

Raphael Dos Anjos (22) aus São Paulo in Brasilien engagiert sich seit Juli 2020 bei Don Bosco Green Alliance.

veröffentlicht am 14.10.2020

Nachhaltigkeit wird von vier Säulen getragen: ökologisch, kulturell, wirtschaftlich und sozial. Diese Säulen stellen den bewussten Umgang mit den verfügbaren natürlichen Ressourcen dar und befassen sich auch mit dem Ersatz der von der Natur entnommenen Ressourcen, der Wiederverwendung von Rohstoffen und der Entwicklung nachhaltiger Produktionsmethoden. Die Art und Weise, wie wir mit Nachhaltigkeit umgehen, muss überdacht werden, und dafür brauchen wir soziale Bildung. Vielleicht kann der Einsatz von Technologien dazu beitragen, das Denken der Jugend zu ändern, und zwar durch Strategien, die das Lernen und Erfahren von Nachhaltigkeit ermöglichen.

Radwege sorgen für mehr Gesundheit

Wichtig sind beispielsweise alternative Verkehrsmittel wie Fahrräder. In einer Stadt wie São Paulo, in der die Verkehrsplanung im Hinblick auf das Bevölkerungswachstum nicht durchdacht ist, können junge Menschen durch die Nutzung von Fahrrädern zeigen, dass sie sich des Klimawandels bewusst sind und auf eine effektivere und nachhaltigere Organisation der städtischen Mobilität für die Bevölkerung drängen. Radwege sorgen für Agilität in der Fortbewegung und mehr Gesundheit für die Bevölkerung.     

Mehr Informationen über Don Bosco Green Alliance


Verwandte Themen

Santiago corrales Rodriguez von Don Bosco Green Alliance
Kampf gegen Umweltverschmutzung
Santiago Corrales Rodriguez (18) lebt in Panama City. Seit Dezember 2018 ist er bei Don Bosco Green Alliance aktiv.
September G. Kelokelo aus Alotau in Papua-Neuguinea
Schönheit der Natur
September G. Kelokelo (24) aus Alotau in Papua-Neuguinea ist seit Juli 2019 bei Don Bosco Green Alliance aktiv.
Illustration Familie auf Fahrrädern in der Natur
Verzichten mit Gewinn
Das Auto ist aus unserem Alltag kaum wegzudenken. Doch die Probleme, die der Autoverkehr verursacht, sind immens. Dabei gibt es Alternativen. Wir stellen Familien vor, die autofrei leben und damit sehr zufrieden sind.