Lieblingslehrer

Was macht eine gute Lehrkraft aus? Stimmen von Schülerinnen und Schülern

Wir haben Kinder und Jugendliche vom Grundschulalter bis zu den Abschlussjahrgängen gefragt, woran man eine gute Lehrerin oder einen guten Lehrer erkennt. Hier ihre Antworten.

veröffentlicht am 27.07.2021

„Eine gute Lehrerin geht auch mal mit uns Eis essen. Und sie muss streng sein.“
Niklas

„Ein guter Lehrer bringt mir bei, nicht hinzuschlagen sondern mich an die Regeln zu halten.“
Ben

„Eine gute Lehrerin zeigt mir, wie ich leiser sein kann, damit ich lerne, besser zuzuhören.“
John

„Wenn ein Lehrer nach einer intensiven Arbeit eine Freizeit und zusätzliche Pause gibt, ist es gerecht. Das macht einen guten Lehrer aus.“
Nick

„Einen guten Lehrer macht aus, dass er einem zuhört und ernst nimmt.“
Yannik

„Einen guten Lehrer macht aus, dass man mit Problemen zu ihm gehen kann.“
Domenic

„Er/sie bewertet fair ohne Lieblinge.“
Johanna

„Er/sie gestaltet den Unterricht abwechslungsreich und lustig.“
Lena

„Er/sie soll Humor haben und Spaß verstehen.“
Valentina, Vali, Elisa

„Er/sie soll für mich offen sein, uns Schülern auf Augenhöhe begegnen, uns Vertrauen schenken, uns aber auch ‚angenehm‘ Grenzen aufzeigen und herzlich lachen können.“
Carina

„Er/sie soll gut erklären können, so lange bis alle es verstehen.“
Marlene

„Er/sie soll immer ein offenes Ohr haben.“
Victoria

„Er/sie soll klare und strikte Aussagen treffen können.“
anonym

„Er/sie sagt auch mal: Heute mal keinen Hausübung, ihr habt eh in den anderen Fächern genug zu tun“
Helene

"Er soll fair sein, dass er mir zum Vorbild wird, dem ich gerne zuhöre. Er soll nicht so viele Tests machen, sondern mehr Übungsbeispiele mit uns durchgehen, dann würden wir den Stoff besser behalten. Mehr Unterricht im Freien würde mir gefallen."
Martin

"Er soll uns wertschätzen in unseren Stärken und keine persönlichen Angriffe auf Äußerlichkeiten machen. Die Ungerechtigkeiten in der Benotung sollten wir mit ihm ausdiskutieren können, das würde sowohl die Lehrer als auch die Schüler fördern, denn beide hätten ein 'Miteinandergefühl'. Der Lehrer sollte mehr in digitalem Unterricht geschult werden, um uns im Homeschooling besser unterstützen zu können."
Michaela

„Meine Lieblingslehrerin bringt Begeisterung für ihr Fach mit und ich spüre, dass sie uns die neuen Sachen erklären möchte. Ein/e gut/e Lehrer/in geht auf unsere Klasse ein, bleibt nicht immer stur am Lehrplan hängen und begegnet uns Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe.“
Chiara

„Ein/e gut/e Lehrer/in geht auf die Klasse ein, rasselt nicht nur immer den Stoff runter, sondern fragt uns Schülerinnen und Schüler auch einmal, wie es uns geht. Wichtig ist für mich auch, dass er/sie uns lobt.“
Laurenz

„Ich mag meinen Lieblingslehrer, weil er Ruhe ausstrahlt und nicht gleich schreit. Ich hab noch nie so einen gechillten Lehrer gehabt.“
Julia

„Ich habe keinen Lieblingslehrer, weil mich alle nerven. Oft fühle ich mich ungerecht behandelt. Zum Glück gibt es einen Vertrauenslehrer, zu dem kann ich immer kommen.“
Emanuel

„Meine Lieblingslehrerin finde ich cool, weil sie viel Abwechslung in den Unterricht bringt. Sie macht mit uns Sachen, die andere Lehrer nicht machen.“
Emilia


Verwandte Themen

Mädchen winkt in Bildschirm
Erste Klasse
Das erste Schuljahr ihrer Tochter hatte sich Stefanie Kortmann anders vorgestellt. Statt Lernen im Klassenzimmer gab's Homeschooling mit Mama und Bewegungsspiele vor dem Bildschirm. Dennoch finden Mutter und Kind: Die Lehrerin hat einen super Job gemacht.
Lehrer mit Schülerinnen und Schülern
Schule
Ernst Wailzer unterrichtet Geografie und Sport am Don Bosco Gymnasium in Unterwaltersdorf. Die Schülerinnen und Schüler bezeichnen den 58-Jährigen als "coolsten Lehrer" der Schule. Was einen Lieblingslehrer ausmacht und wie er sich selbst sieht.
Schulklasse mit Lehrerin
Bildung
Lena Büttner unterrichtet seit neun Jahren Deutsch und Latein an einem Nürnberger Gymnasium. Gerade hat sie den Deutschen Lehrerpreis 2020 erhalten. Ein Gespräch über Wertschätzung, Motivation und eine Klasse als Team.