Welt

Interview

Ukraine-Hilfe: "Kein Sprint, sondern ein Marathon"

Das Don Bosco Netzwerk konnte sofort nach dem Kriegsausbruch in der Ukraine aktiv werden. Wie das gelang und warum die Fachleute sich von Anfang an auf langfristige Hilfsmaßnahmen einstellten, erklärt Nothilfekoordinatorin Silvia Cromm.


Krieg

Ukraine: Das Don Bosco Netzwerk der Nothilfe

Seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs am 24. Februar ist für die Menschen in der Ukraine nichts mehr wie es vorher war. Die Not ist groß. Don Bosco hilft – im Land selbst und darüber hinaus.


Sierra Leone

Hilfe für minderjährige Gefangene

Das Pademba-Gefängnis in Sierra Leone gilt als „Hölle auf Erden“. Die Salesianer Don Boscos helfen den minderjährigen Inhaftierten. Sie besuchen die Häftlinge täglich, versorgen sie mit Lebensmitteln und Medikamenten und sorgen für rechtlichen Beistand.


Helfen

Krieg in der Ukraine: Auch Don Bosco Einrichtungen betroffen

Vom Krieg in der Ukraine sind auch Don Bosco Einrichtungen betroffen. Die Ordensleute in den Niederlassungen stehen der Not leidenden Bevölkerung bei. Einrichtungen in Deutschland nehmen Geflüchtete auf. Wie die Lage vor Ort ist und wie Sie helfen können.


Zweite Heimat

Zwischen Halbmond und Kreuz: Die Arbeit der Salesianer Don Boscos in Istanbul

Gestrandete Jugendliche, verfolgte Gläubige und ein Zufluchtsort inmitten einer Millionen-Metropole. Wie ein Priester aus Oberbayern am Bosporus landete, dort Gesichter zum Leuchten und einen Glockenturm zum Läuten brachte.


Schule

Chile: Hilfe für Kinder und Jugendliche mit Behinderung

In Chile werden junge Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung kaum unterstützt. Die von den Salesianern Don Boscos geführte Laura Vicuña Schule in Puerto Montt bietet ihnen die Chance auf eine bessere Zukunft.


Kinderarbeit

Don Bosco hilft Minenkindern im Kongo

Die Mine in Rubaya in der Demokratischen Republik Kongo zählt zu den wichtigsten Coltan-Bergwerken weltweit. Viele Kinder und Jugendliche müssen dort arbeiten – ohne Schutzkleidung und für lediglich ein paar Euro. Die Salesianer ermöglichen ihnen Bildung.


Besondere Beziehung

Der Hund, der Don Bosco beschützte

"Grigio", der Graue, tauchte irgendwann bei Don Bosco auf und war seitdem im Leben des Priesters immer wieder präsent. Mehrfach bewahrte der Hund Don Bosco vor drohender Gefahr. Die beiden verband eine besondere Freundschaft.


Pandemie

„Die jungen Menschen brauchen ihr normales Leben zurück“

Don Bosco Schwester Rosy Lopez aus Bangalore ist seit acht Jahren Direktorin der Centre for Development and Empowerment of Women (CDEW) Society. Für die 70-Jährige ist klar: Die Corona-Pandemie hat bei den Jugendlichen in Indien Spuren hinterlassen.


Indien

Homeschooling bei Don Bosco während der Corona-Zeit

Seit März 2020 sind die staatlichen Schulen in Indien wegen Corona geschlossen. Viele Jungen und Mädchen können nicht am digitalen Unterricht teilnehmen. Hilfe finden sie und ihre Familien bei den Don Bosco Schwestern.