Welt

Kinderarbeit

Don Bosco hilft Minenkindern im Kongo

Die Mine in Rubaya in der Demokratischen Republik Kongo zählt zu den wichtigsten Coltan-Bergwerken weltweit. Viele Kinder und Jugendliche müssen dort arbeiten – ohne Schutzkleidung und für lediglich ein paar Euro. Die Salesianer ermöglichen ihnen Bildung.


Besondere Beziehung

Der Hund, der Don Bosco beschützte

"Grigio", der Graue, tauchte irgendwann bei Don Bosco auf und war seitdem im Leben des Priesters immer wieder präsent. Mehrfach bewahrte der Hund Don Bosco vor drohender Gefahr. Die beiden verband eine besondere Freundschaft.


Pandemie

„Die jungen Menschen brauchen ihr normales Leben zurück“

Don Bosco Schwester Rosy Lopez aus Bangalore ist seit acht Jahren Direktorin der Centre for Development and Empowerment of Women (CDEW) Society. Für die 70-Jährige ist klar: Die Corona-Pandemie hat bei den Jugendlichen in Indien Spuren hinterlassen.


Indien

Homeschooling bei Don Bosco während der Corona-Zeit

Seit März 2020 sind die staatlichen Schulen in Indien wegen Corona geschlossen. Viele Jungen und Mädchen können nicht am digitalen Unterricht teilnehmen. Hilfe finden sie und ihre Familien bei den Don Bosco Schwestern.


Ausbildung

Kolumbien: Mit Don Bosco in ein neues Leben

Vor zehn Jahren verließ Janier Alejandro Arenas González aus Medellín sein Zuhause. Der Alltag in seiner Familie war von Streit und Gewalt geprägt. Heute arbeitet der 19-jährige Kolumbianer als Kfz-Mechaniker und blickt zuversichtlich in die Zukunft.


Kleine Hoffnungszeichen

Arbeit mit Roma-Familien in der Slowakei

Am Stadtrand von Nitra und Košice arbeiten die Don Bosco Schwestern mit Roma-Familien. Allmählich können sie erste positive Entwicklungen erkennen. Doch sie brauchen Geduld. Immer noch leben viele Roma unter menschenunwürdigen Bedingungen.


Corona-Krise

„Wir müssen ihnen helfen, ihre Träume weiterzuträumen“

Pater M.C. George Menamparampil koordiniert von Rom aus alle Don Bosco Hilfsmaßnahmen zu Corona weltweit. Im Interview erklärt er, wie die Salesianer junge Menschen unterstützen und was ihm Hoffnung macht.


#DreamOn

Wie Jugendliche die Corona-Zeit erleben

Wie geht es Jugendlichen in der Krise? Welcher Traum ist durch Corona geplatzt? Im Rahmen der Kampagne #DreamOn von Don Bosco Mission Bonn haben mehr als 150 Jugendliche aus 25 Ländern ihre Hoffnungen und Träume eingeschickt.


Syrien

Ort der Hoffnung für Kinder in Damaskus

Die Salesianer Don Boscos haben Damaskus während der Kriegsjahre nicht verlassen. Trotz der Gefahren blieb das Don Bosco Zentrum in der syrischen Hauptstadt geöffnet. Heute besuchen etwa 1.200 Kinder und Jugendliche pro Woche die Einrichtung.


Bildung in Myanmar

Ein Kindergarten mitten im Slum

In einem der größten Slumgebiete Myanmars bieten die Don Bosco Schwestern in ihrer Einrichtung frühkindliche Bildung an. Auch die Familien der Kleinen profitieren von der 2016 gegründeten Ordensniederlassung.