Snack to go

Gefüllte Sandwichrolle mit Erdnuss-Hummus und Möhren

Hummus auf Fladenbrot streichen, mit geriebenen Möhren und knackigem Salat garnieren, aufrollen und durchschneiden. Fertig ist die Sandwichrolle – und damit eine besondere Leckerei für die Pausenbox.

veröffentlicht am 02.01.2020

Das braucht ihr:

Hummus mit Erdnussbutter:
1 Dose (400 g) Kichererbsen, abgespült und abgetropft
4 EL cremige Erdnussbutter oder helles Tahini (aus geschältem Sesam)
1 Knoblauchzehe, geschält
2 EL Zitronensaft
½ TL Meersalz
1 TL gemahlener Zimt
¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
Außerdem:
dünne Fladenbrote (Vollkorn oder glutenfrei)
grob geraspelte Möhren
knackige Salatblätter

So geht's:

Sämtliche Zutaten für den Hummus mit 3 EL heißem Wasser im Mixer auf hoher Stufe
pürieren. Abschmecken, bei Bedarf noch
etwas Wasser oder Zitronensaft zugeben und erneut mixen, bis Konsistenz und Geschmack wie gewünscht sind.
Den Hummus in einem fest verschlossenen Glas oder einer Frischhaltebox bis zu fünf Tage im Kühlschrank lagern. Für die Sandwichrollen die Fladenbrote mit etwas Erdnuss-Hummus bestreichen und mit geraspelten Möhren und Salatblättern garnieren.
Zusammenrollen, in Stücke schneiden und in Butterbrotpapier oder wiederverwendbare
Bienenwachstücher einschlagen. In die Lunchbox legen und mit weiteren Zugaben nach Wahl ergänzen.

Zubereitung: 35 Minuten


Verwandte Themen

Orientalische Couscous-Cashew-Pfanne
Vegetarisch
Schnell gemacht und ohne Fleisch: Leckeres Gemüsegericht mit Spinat und Räuchertofu
Cheesecake mit Gartengemüse
Grün und gesund
Der Kuchen ist im Prinzip schnell gemacht. Wichtig ist nur, genug Zeit zum Kühlen einzuplanen. Das Warten lohnt sich!
Gebratener Eisbergsalat
Wenige Zutaten
Gebratener Salat ist überraschend reizvoll: warm und doch knackig, geröstet und doch frisch, Salat und gleichzeitig Gemüse, kurzum das Beste aus beiden Welten. Meerrettich und Kernöl geben Würze und Substanz.