Pause machen

Kraft tanken an besonderen Orten

Ob Ferien, Wochenende oder Alltag – Zeiten zur Erholung gehören zum Familienleben unbedingt dazu. Wir haben Plätze gesammelt, die für Eltern und Kinder zu echten Kraftorten werden können.

veröffentlicht am 29.07.2022

Picknick im Grünen

Suchen Sie nach einem ruhigen Ort, an dem die Kinder Platz zum Toben haben und Sie etwas Abstand vom Alltag. Eine ruhige Stelle im Park oder eine Waldlichtung eignen sich hervorragend für ein gemeinsames Picknick. Gehen sie es ruhig an. Suchen Sie sich einen Platz, an dem keine größeren Gefahren lauern. So können Sie den Kindern ein wenig Freiheit lassen und haben selbst mehr Ruhe. Und denken Sie an Spielsachen wie einen Fußball, Wikingerschach oder ein Kartenspiel – am besten solche, mit denen Sie auch selbst gerne gemeinsam mit den Kindern spielen.

Kirchen als Kraftorte

Sei es nach einem stressigen Tag, spontan beim Einkaufsmarathon oder bei der stressigen Autofahrt in den Urlaub: Wenn mal eine kurze Auszeit nötig ist, ist eine Kirche der ideale Ort. Meist ist die nächste Kirche nicht weit. Selbst im lautesten Stadtviertel ist sie einen Ort der Stille. Und ein paar Minuten schweigend in der Kirchenbank, das Anzünden einer Kerze oder ein Gebet können Wunder wirken, wenn es darum geht, wieder zu Kräften zu kommen – auch wenn man nicht jeden Sonntag in die Kirche geht.

Gemeinsam in Bewegung

Manchmal ist Bewegung an der frischen Luft genau das Richtige. Ob ein kurzer gemeinsamer Spaziergang im Park oder eine gemütliche Familienradtour: So kommt der Kreislauf in Schwung. Und wenn wir uns auf das Tempo der Kinder einlassen, entdecken auch wir Eltern Dinge, die uns bis jetzt verborgen geblieben sind. Oder wir erinnern uns an die Ausflüge aus unserer eigenen Kindheit, als wir an jeder Ecke stehengeblieben sind, weil wir einen Grashüpfer fangen wollten oder einen glänzenden Stein entdeckt haben.

Ein Filmabend für die ganze Familie

Wenn Sie zuhause einen neuen Rahmen schaffen, fühlt es sich fast an wie Urlaub. Wählen Sie einen Familienfilm aus, bei dem alle Spaß haben und machen sie einen Kinoabend daheim. Dazu können Sie selbst Popcorn machen oder eine Schüssel Kartoffelchips bereitstellen. Zu trinken gibt es Limo oder Saftschorle. Nein, das ist nicht gesund, aber Ausnahmen dürfen sein und schaffen die perfekte Kinoatmosphäre auf dem eigenen Sofa.

Urlaubsfeeling am Wasser

Nicht jeder hat das Meer um die Ecke. Aber fast überall gibt es Flüsse oder Seen, die sich für ein paar Stunden am Wasser hervorragend eigenen. Zwar ist ein Kiesufer kein Adriastrand, aber was erinnert mehr an Urlaub als ein Sprung ins kühle Nass. Und vielleicht finden sich ein paar flache Steine, die man zusammen mit den Kindern übers Wasser flitschen kann. Natürlich ist besonders mit dem kleineren Nachwuchs am Wasser immer auch Vorsicht geboten. Das sollte uns aber nicht daran hindern, mit den Kinder das Wasser zu erkunden. Und wenn der Weg zum Fluss oder dem See doch mal zu weit ist, hilft auch schon ein Planschbecken oder der Rasensprenger.

Einfach mal nichts tun

Mal ehrlich: Nicht nur wir Eltern, auch die Kinder sind ständig unterwegs. Morgens in die Schule oder zur Arbeit, nachmittags zum Treffen mit Freunden, dem Gitarrenunterricht oder in den Sportverein. Und der Haushalt macht sich auch nicht von alleine. Da ist es am Wochenende manchmal schon zu viel, einen kleinen Spaziergang zu machen. An solchen Tagen darf die ganze Familie auch einfach mal vom Aufstehen bis zum Schlafengehen zuhause bleiben und den Haushalt Haushalt sein lassen. Spielen sie lieber gemeinsam ein Spiel oder lesen Sie in Ruhe die Zeitung oder ein Buch. Vielleicht haben die Kinder währenddessen Lust auf ein Ausmalbild oder wollen selbst lesen. Auch eine Runde Fernsehen oder Videospielen zwischendurch ist okay. Und wenn dann doch allen die Decke auf den Kopf fällt, spricht auch nichts gegen eine Planänderung.

Erholung im Wald

Ein Spaziergang im Wald bringt nicht nur Erholung, er ist auch gesund. Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Aufenthalt im Wald Stress reduziert und das Immunsystem stärkt. Das hängt unter anderem mit der Ruhe, der sauberen Luft und den ätherischen Ölen der Bäume und Kräuter zusammen. Und auch zu entdecken gibt es viel, nicht nur für Kinder: riesige Ameisenhaufen, kleinen Bachläufe und den einen oder anderen Kletterbaum. Im Wald wird sicher keinem langweilig. Und wenn das Handy mal keinen Empfang hat, kommt das gerade recht. Mehr zur Familienerholung im Wald im Interview mit Carola Bambas.


Verwandte Themen

Kinder balancieren im Wald auf am Boden liegenden Holzstämmen
Erholung
Auszeit im Wald: Carola Bambas lädt Familien ein, beim Waldbaden zu sich zu kommen und die Natur mit allen Sinnen zu entdecken. Im Interview gibt sie Tipps für den nächsten Familienausflug.
Illustration Familie liegt mit Buch an Lagerfeuer zwischen zwei Zelten
Tipps zum Entspannen
Familie ist schön und manchmal sehr anstrengend. Damit bei allem Chaos die Entspannung nicht zu kurz kommt, helfen bewusste Pausen für Mutter, Vater und Kinder.
Mann liegt unter Baum mit einem Buch auf dem Gesicht
Selbstfürsorge
Eltern brauchen unbedingt mal Zeit für sich. Nur so lässt sich der ständige Trubel daheim auf Dauer stemmen. Wir haben ein paar Ideen für kleinere und größere Alleine-Zeiten für Mamas und Papas zusammengestellt.